CURAVIVA St. Gallen - Aktuelles - COVID-19 - Entgelt für Mehrkosten
Aktuelles

COVID-19 - Entgelt für Mehrkosten

Curaviva St. Gallen hat sich bei einem Treffen mit Frau Regierungsrätin Bucher für eine rasche Klärung in Bezug auf Entgelt für die durch Corona entstandenen Mehrkosten, vor allem bei MiGeL, diversen betrieblichen Materialien und baulichen Massnahmen eingesetzt, worauf die Regierung am 19. Januar 2021 einen entsprechenden Brief an den Verband der St. Galler Gemeindepräsidien VSGP richtete. Der VSGP wurde angeschrieben, weil die Finanzierung der Leistungen in Heimen über die Gemeinden läuft und sich daraus ableiten lässt, dass dies auch für die Mehrkosten so sein kann. 

Bezüglich der Einnahmenausfälle und Kostenentwicklungen beim Personal sind alle Heime dermassen unterschiedlich, dass dort jeder Betrieb selber Massnahmen treffen oder Kurzarbeit beantragen muss.

Auf Bundesebene ist der Dachverband Curaviva Schweiz mit dem BAG an der entsprechenden Arbeit.

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln