Aktuelles
Chronologische Ansicht | Thematische Ansicht

CURAVIVA PUBLIC TALK

NEUE TECHNOLOGIEN IM ALTER: Experten diskutieren Angebote und Herausforderungen und beantworten Publikumsfragen

CURAVIVA Schweiz, der nationale Dachverband von 1700 Pflegeinstitutionen, lädt zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein. Moderiert wird der Public Talk von Kurt Aeschbacher, bekannt aus seiner Sendung "Aeschbacher" im Schweizer Fernsehen SRF.

Wann:  Freitag, 24. November 2017, 19.00 Uhr
Wo:      Tonhalle St. Gallen (Grosser Saal 1), Museumstrasse 25, St. Gallen

Programm und Anmeldung

 

Kurse 2018 Betriebswirtschaft - KORE und neue SOMED

Die beiden Tageskurse zu KORE und SOMED in der Ostschweiz finden am Dienstag, 16. Januar und Donnerstag, 8. Februar 2018 im Hotel Einstein in St. Gallen statt. Das Kursprogramm wird so gestaltet, dass am Vormittag die Themen Kostenrechnung und Anlagebuchhaltung und am Nachmittag das Thema SOMED vermittelt wird.

Anmeldung und Detailprogramm

LTT Angebot für Langzeit- und Spitexbereich

Auf Wunsch von CURAVIVA und dem Spitexverband SG/AR/AI bietet die OdA GS für den Bereich Langzeitpflege und Spitex das externe LTT (Learning, Training, Transfer) an.

Teilnahme: Teilnehmen am externen LTT dürfen HF Pflege Studierende, die im März 2018 die 3-jährige Ausbildung beginnen sowie die 2-jährigen HF Pflege Studierenden mit Beginn im Herbst 2018 und im Langzeit- oder Spitexbereich die Ausbildung absolvieren. Das LTT Programm wird Jahr für Jahr aufgebaut und ist auf das Curriculum der Höheren Fachschulen Pflege des Kantons St. Gallen abgestimmt.

LTT Tage: In der 3-jährigen Ausbildung startet das erste Praktikum in der KW 38, in der 2-jährigen Ausbildung in der KW 50. Die LTT Tage finden während des Praktikums statt. In der 3-jährigen Ausbildung sind 22 LTT Tage geplant und in der 2-jährigen Ausbildung 16 Tage.

Anmeldung: Das Anmeldeblatt finden Sie auf der Homepage der OdA GS.

Kosten: Voraussichtlich 200.-/Tag.

Offene Stelle: In diesem Zusammenhang sucht die OdA GS eine Bildungsverantwortliche/-r LTT HF Pflege. Link Bei Fragen melden Sie sich bitte bei Barbara Frei 071 280 88 40 oder 071 280 88 53.

Umgang mit Tracheostoma und Laryngostoma

Die Nachfrage nach Pflegeplätzen für Personen mit spezieller oder komplexerem Pflegebedarf steigt zunehmend. Deshalb ist es wichtig, dass die Heime der Langzeitpflege sich den Anforderungen dieser Entwicklung stellen. Dazu gehört der Umgang mit Tracheotomie oder Laryngotomie. Diplomierte Pflegefachpersonen haben die Handhabung in ihrer Ausbildung gelernt. Trotzdem bekommt das Verbandsbüro immer wieder Hinweise, dass man sich in den Heimen vor der Aufnahme solcher Fälle eigentlich zu Unrecht fürchte.

Die beiliegende Handlungsanweisung / Merkblatt dient der Sicherstellung einer korrekten Handhabung bei der Pflege des Tracheostomas bzw. der Pflege und Betreuung von Bewohnerinnen und Bewohnern mit Tracheotomie oder Laryngotomie.

MiGeL 2018 - Bundesgerichtsurteil BS und Reaktionen der Versicherer

Das Musterurteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVGer) vom 1. September entschied leider die Unzulässigkeit der MiGeL-Festsetzung durch den Kanton BS ...

Vorankündigung

Public Talk St. Gallen

Am 24. November abends findet in den OLMA Hallen in St. Gallen ein Public Talk zum Thema Wohnen und Pflege im Alter statt. Dieser öffentliche Anlass wird von CURAVIVA Schweiz organisiert und von Kurt Aeschbacher moderiert.

Kurse 2018 Betriebswirtschaft - KORE und neue SOMED

Die Termine für die Betriebswirtschaftskurse 2018 in der Ostschweiz stehen fest. Die beiden Tageskurse finden am Dienstag, 16. Januar und Donnerstag, 8. Februar 2018 im Hotel Einstein in St. Gallen statt. Das Kursprogramm wird so gestaltet, dass am Vormittag die Themen Kostenrechnung und Anlagebuchhaltung und am Nachmittag das Thema SOMED vermittelt wird.

Ende September 2017 werden sie auf der Homepage von CURAVIVA Schweiz aufgeschaltet, sodass eine online Anmeldung möglich ist.

Vorbereitungen eHealth 2022

Der Impulstag von Curaviva Schweiz zum Thema „Das elektronische Patientendossier in den Alters- und Pflegeinstitutionen“ vom 16. November 2017 in St. Gallen ist ausgebucht. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass eine weitere Tagung im 2018 ebenfalls in St. Gallen stattfinden wird und empfehlen den verantwortlichen Heimleitungsmitgliedern wärmstens, an einer dieser Veranstaltungen teilzunehmen.

BITTE BEACHTEN SIE: Alle Heime sind gemäss Bundesratsbeschluss verpflichtet, bis Ende 2021 die elektronische Pflegedokumentation einzuführen. Der Zeitbedarf für eine Einführung dürfte nicht unter einem Jahr liegen. Nutzen Sie die Zeit!

In Aussicht gestellte Sanktionen für Heime, die der gesetzlichen Verpflichtung eHealth nicht nachkommen, gilt folgendes:

Die Kantone haben sicherzustellen, dass die geänderten Bestimmungen im Krankenversicherungsgesetz KVG umgesetzt werden. Pflegeheime, die fünf Jahre nach Inkrafttreten des EPDG, also 2022, nicht Mitglied einer Gemeinschaft oder Stammgemeinschaft sind, müssen vom zuständigen Kanton von der Pflegeheimliste gestrichen werden.

Bezüglich Stammgemeinschaft sind wir ein gutes Stück vorangekommen und beziehen die Aktivitäten der Spitäler und Nachbarkantone mit in unsere Arbeit ein. Ziel ist es, möglichst viele Synergien zu finden und zu nutzen. Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Impulstag "Benchmark, Kostenermittlung und Optimierung"

Oder «Die Krux mit der Pflegebedarfsermittlung und Anderem»

Während in Bern der Ruf nach einem schweizweit einheitlichen Pflegebedarfsermittlungssystem immer lauter wird und für diesen Teil unserer Dienstleistungen einiges im Gange ist, wird auch zunehmend vermehrt Transparenz bei den Heimkosten von verschiedenen Seiten verlangt. Sei es für politische Zwecke oder zur Steuerung der Betriebe im Kontext des Benchmarks.

Am Donnerstag, 23. November 2017 von 14.00 bis 16.45 Uhr findet zu dieser Thematik in St.Gallen ein Impulstag für Heimleitungen und Trägerschaften unter dem Titel «Benchmark, Kostenermittlung und Optimierung in Pflege - Betreuung - Pension» statt.

Das Programm kann hier heruntergeladen werden. Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldungen bitte bis 25. Oktober per Post, Fax oder Email an das Sekretariat.

Informationsplattform heiminfo.ch - Suchmaschine für Soziale Einrichtungen

Wir möchten Sie wieder einmal darauf hinweisen, dass alle Mitgliedheime von CURAVIVA Zugriff auf die Suchmaschine heiminfo.ch haben. Sie können ...

Generalversammlung 10. Mai 2017

Die 21. Generalversammlung ist bereits wieder Geschichte. Wir haben uns über die positiven Rückmeldungen sowohl zum Tagungsort wie auch zur ...

Volksinitiative "Für eine starke Pflege"

CURAVIVA Schweiz hat sich mit der Volksinitiative "Für eine starke Pflege" des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und ...

OSAB St. Gallen

Anlässlich der Mitgliederversammlung 2016 der OSAB St. Gallen konnte die Jahresrechnung 2015 mit einem Überschuss von Fr. 7‘474.35 ...

Impulstag - Emotionale Mitarbeiter- und Kundenbindung bei "Domino-World"

Am Donnerstag, 27. Oktober findet an der FHS St. Gallen der angekündigte Impulstag mit Lutz Karnauchow, Vorstand und Dr. Petra Thees, ...

Demenz 2020 - Herausforderungen heute und morgen

Public Health Schweiz und die Schweizerische Alzheimervereinigung laden anlässlich des Weltalzheimertages zu einem Symposium ein zum ...

Projekt SESAM - Zertifikat Pflegehelfer/-in SRK

Beim dem Projekt SESAM der Rotkreuz-Kantonalverbände des SRK handelt es sich um Unterstützungsangebote für Migrantinnen und Migranten mit ...

Feuergefahr in Gesundheitseinrichtungen

Der Beauftragte des Bundesrates für den Koordinierten Sanitätsdienst KSD bittet alle Einrichtungen der Gesundheitsversorgung regelmässig, das ...

Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Erfreulicherweise können wir mitteilen, dass die Berufsfachschule BZGS garantiert, dass Lernende FaBe, die im August 2016 und 2017 mit der Ausbildung ...

Einstufung Pflegefachpersonen DN I

Vor einiger Zeit wurden wir aufmerksam gemacht, dass eine Diskrepanz bezüglich Zuordnung der Pflegefachpersonen DN I in die Tertiär- bzw. ...

Ergänzungsleistungen in Alters- und Pflegeheimen

Ausnahmefälle, in welchen die Abtretung der EL zulässig ist.Gemäss Rückmeldungen von Mitgliederinstitutionen mehren sich Fälle von unsachgemässer ...
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln