CURAVIVA St. Gallen - Aktuelles - EPD Petition - Teilnahme Curaviva St. Gallen
Aktuelles

EPD Petition - Teilnahme Curaviva St. Gallen

Nebst den alles beherrschenden Coronaszenarien dürfen wir die Pendenz elektronisches Patientendossier 2022 nicht aus den Augen verlieren. Wegen der verwirrenden Lage bezüglich Nutzen und rechtlicher Verpflichtungen hat sich Curaviva St. Gallen beim Exekutive Komitee von Curaviva Schweiz für eine gründliche Klärung beim Bund und einheitliche Verpflichtung für alle Involvierten inklusive Hausärzte und bis dahin für einen Aufschub der Deadline der Einführung eingesetzt. Leider ist es zu keinem spürbaren Engagement in dieser Sache gekommen. Im Kanton Bern haben die Heimleitungen nun die Initiative ergriffen und eine Petition betreffend EPD gestartet – das Echo ist auch in anderen Kantonen überwältigend.

Sie sind herzlich eingeladen, diese Petition mit beigefügtem Formular zu unterstützen. Der Aufwand ist absolut minim. Das Schreiben richtet sich unter anderem an die Bundesversammlung und kann demnach schweizweit unterzeichnet werden.

Nützt es nichts, schadet es nichts. Aber ein Versuch ist es wert. Wir sind noch nicht zu spät. Die Erfahrungen mit dem EPD-Anschluss der Akutspitäler, Reha-Kliniken und stationären Psychiatrien im Jahr 2020 haben gezeigt, dass die Vorbereitungen zu einem stressfreien Anschluss an das EPD ca. 6-12 Monate dauern. Rechnet man diese 6-12 Monate von der Deadline 15. April 2022 zurück, wäre ein idealer Beitrittstermin in eine Stammgemeinschaft im Frühjahr 2021. Durch einen späteren Beitritt verkürzt sich lediglich die zur Verfügung stehende Vorbereitungszeit.

Ausserdem: Eine Erleichterung aller gebeutelten Budgets und personellen Ressourcen in dieser Zeit wäre sicher auch willkommen. Also, der Ball liegt nun bei Ihnen.

Petition bitte bis spätestens 15. April 2021 retournieren an:
Petitionskomitee EPD, c/o Alterszentrum Ins, Im Gostel 2, 3232 Ins

 

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln